Kultur Fibel Magazin
Gesellschaftsmagazin
Picasso, Erotische Skizzen, Liebesakt, Beischlaf, Sexstellung akt Paar


Pablo Picasso
Erotische Skizzen


Erotik - Kunstbuch
Pablo Picasso

Prestel Verlag
64 S. geb, im Buchhandel


Weitere
Buchempfehlungen

31 Skizzen
Mittlerweile finden die erotischen Sujets Picassos breite Zustimmung. Kaum jemand stößt sich noch an unverblümten Regieanweisungen wie der, die Picasso gegenüber seinem Malerfreund Edouard Pignon äußerte: »Zeichne Akte, Akte! Zeig's ihnen! Berge von Brüsten, Berge von Ärschen!« Keineswegs indigniert folgt die neuere Literatur den Obsessionen des bekanntesten Künstlers des 20. Jahrhunderts, sie stöhnt geradezu genüsslich auf, weil der junge Picasso 1902 eigenhändig unter einen Frauenakt schrieb
»Wenn du ficken willst, ficke!«


Navigation

Jetzt kaufen
amazon,´.de
Buchauszüge
4 Skizzen von 31

Text: deutsch und englisch

English
below

Picasso, Erotische Skizzen, Liebesakt4 / Entwind Couple / Sich umarmendes Paar, 1901, Indian ink and coloured wash on paper, 25.5 x 36.4 cm, Museu Picasso, Paris (MP 437)

9 / Angel Fernandez de Soto with a woman / Angel Fernandez de Soto mit einer Frau
1902, ink and watercolour an paper, 21 x 15,2 cm, Museu Picasso, Barcelona

Pablo Picasso

Erotische Skizzen

Norbert Wolf

»Nur wenn Malerei eben keine ist,
kann sie das Schamgefühl verletzen. «

Pablo Picasso

»Ich will keine After in meiner Galerie!« Mit diesen Worten weigerte sich in den 30er Jahren der Kunsthändler Paul Rosenberg, Picasso Bilder zu zeigen, die ihm obszön erschienen. Als die Galerie Louise Leiris die Suite 347 ausstellte, in der Picasso das sexuelle Treiben des Renaissancekünstlers Raffael ohne Scheu vor Details imaginierte, lösten die eleganten linienbetonten Zeichnungen um die Jahreswende 1968/69 in Paris einen Skandal aus. Die Staatsanwaltschaft erstattete Anzeige wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses.

Mittlerweile finden die erotischen Sujets Picassos breite Zustimmung. Kaum jemand stößt sich noch an unverblümten Regieanweisungen wie der, die Picasso gegenüber seinem Malerfreund Edouard Pignon äußerte: »Zeichne Akte, Akte! Zeig's ihnen! Berge von Brüsten, Berge von Ärschen!« Keineswegs indigniert folgt die neuere Literatur den Obsessionen des bekanntesten Künstlers des 20. Jahrhunderts, sie stöhnt geradezu genüsslich auf, weil der junge Picasso 1902 eigenhändig unter einen Frauenakt schrieb:

»Wenn du ficken willst, ficke!«

»Erotik eines Giganten« überschreibt Diana Widmaier Picasso 2005 ihr Buch über die einschlägigen Bilder und Skulpturen ihres Großvaters. Im besessenen Experimentieren mit erotischen Chiffren scheint vielen aktuellen Kunstwissenschaftlern Picassos Schaffen aus unverblümter Intimität allererst seine Authentizität zu beziehen. Der Maler und Dichter Andre Verdet fragte einmal Picasso, wann ihm das Vollendungsstadium einer Aktzeichnung klar war. Die Antwort - »Ich gehe ganz dicht an das Geschlecht der Frau heran. Wenn ich es rieche, weiß ich, dass das Werk vollendet ist«. Diese pornographisch anzuhörende Distanzlosigkeit wird erst verstehbar, ja erträglich, wenn man die Osmose zwischen Sexualität und Kreativität als Picassos ureigenste Triebkraft nimmt.

Sein Leben und seine Kunst - beides inszenierte Picasso als unermüdliche Suche nach der Frau: Eva, Fernande, Olga, Marie Therese, Dora Maar, Francoise oder Jacqueline, um nur seine bekanntesten Lebensgefährtinnen zu nennen - jede von ihnen fungierte als stimulierende Muse im Privaten wie im Künstlerischen.

Von Anfang an brachte der Frühreife nackte Frauen zu Papier. Bordellbesuche im barrio chino, im Rotlichtviertel von Barcelona, inspirierten ihn zu dem schockierenden Bild Die Makrele (um 1902), auf dem eine nackte Frau der Zunge des fetten Fisches ihr offenes Geschlecht darbietet - Metapher für Prostitution und Zuhälterei. >>>>>

Picasso, Erotische Skizzen, Versuchung, offener Akt
27 / The Temptation of Saint Anthony / Die Versuchung des heiligen Antonius,
1967, pencil, 562 x 75.7 cm, private collection
Picasso, Liebes-Akt mit Katze, Erotische Skizzen
6 / Two Figures and a Cat / Zwei Figuren und eine Katze, 1902/03, pencil, watercolour and coloured pencils in paper, 8 x 26.5 cm, Museu Picasso, Barcelona

Pablo Picasso

Erotic Sketches

Norbert Wolf

Art is not chaste . . .
if it is, it is not art.

Pablo Picasso

I don't want any assholes in my gallery!" With that, it is said, art dealer Paul Rosenberg refused to show Picasso's 1934 Nude in a Garden, which he considered obscene. In the winter of 1968-69, when the Galerie Louise Leiris showed Picasso's Suite 347 - a series of etchings explicitly portraying the sexual exploits of the Renaissance artist Raphael - `tout Paris' was scandalised and the public prosecutor filed charges.

Today, Picasso's erotic works are widely accepted.
Few people nowadays are likely to raise an eyebrow an hearing that Picasso once urged his painter friend Edouard Pignon to "Paint nudes, nudes! Show them! Mountains of breasts, mountains of bums!"

Recent authors have charted the obsessions of the twentieth century's most famous artist without the slightest sign of indignation.

They positively delight in quoting the inscription that the young Picasso added in his own hand to a nude study in 1902:

"If you want to fuck, then fuck!"

In 2005, Diana Widmaier Picasso published a book entitled Picasso:
Art Can Only Be Erotic dedicated to her grandfather's erotic paintings
and sculptures. Many art historians and critics today seem to interpret Picasso's exploration of eroticism in his most intimate works primarily as a sign of his authenticity. The
painter and writer Andre Verdet once asked Picasso how he knew when a nude was completed. Picasso replied, "I get right up close to the woman's sex. If I can smell it, I know the work is finished." What sounds like a blatantly pornographic approach becomes understandable, even acceptable, if we bear in mind that the osmosis between sexuality and creativity was the driving force behind Picasso's art.


Pablo Picasso - Erotische Skizzen
Erotik, Sex, Akt, Möse, Vagina, fuck, ficken, küssen

© - Copyright
: Prestel Verlag
Sämtliche Fotos, wenn nicht anders gekennzeichnet, Text, Layout und Desig
n
Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin,
und
JBM-marketing, PF 140315, D-40073 Düsseldorf


Meist besuchte Seiten
Kultur Fibel - Oper Ballet
- Musical Operette BallettTanzgeschichte Kinderwunsch Kunstgalerie Lustige Witwe Buecher Klimawandel Feng-Shu
i Ja zum Leben, ohne Einsamkeit? Eltern-Kinder-Erziehung Tochter-Mutter Kellerloch-4 Fotokunst Türke in Italien Romy Schneider Ziele der Kultur Fibel Romuald Pekny - Babylon Koenigreich Antike Varusschlacht/Kalkriese Germanischer Freiheitskrieg-Varusschlacht Ziele der Kultur Fibel Wirtschaftskrise - Gesellschaftskrise UTE LEMPER -Kinderwunsch, Schwangerschaft - Nachruf Judith Brock-Eilenberg - Oper La Traviata Heinrich Hofmann, Gemaelde - Arma Belen, Fotokunst Musical Sweeney Todd - Foto-Kunst pornografisierte Gesellschaft Galerie Kultur Fibel, Rhytmen, Ballett of Brasil Gesellschafts UTO -Utopie Qi Gong Heinrich Hofmann,Maler La Boheme Madame Butterfly - Die Hochzeit des Figaro - Erotische Skizzen / Meisterwerke des 20. Jahrhundert - Schlaf gut - Susi - Oper Orlando - Lola Müthel - Helmut Griem - Oper Der Spieler - Oper Simon Boccanegra - Oper Die Teufel von Loudon - Operette Der Vetter aus Dingsda - Kopfkissenbuch der Liebe - Joy of Sex - Performance Omega Performance Der Schacher Oper Fidelio - Oper Der goldene Hahn - Operette Die lustige Witwe - Tango Argentino,Tanguera - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - INFEKTION-Foto art
- burnout effekt - Joschka Fischer Wandelroeschen RAF
Kunst Galerie 1 - Griechenland Euro Krise sexueller Kindermissbrauch - Oper Idemoneo Horst Köhler_Bundespräsident_Rücktritt - Oper_Rusalka - EVITA - Kamasutra, Supersex, -Musical Ich war noch niemals in New York - Oper Don Giovanni - sexueller Kindermissbrauch - Oper Armida - Oper Agrippina - Cats -
Buch Übersicht 1

 
Picasso, Erotische Geschichten, Frau, Akt, schlafender Mann
26 / Woman Looking at a Man Sleeping / Frau in Betrachtung eines Schlafenden,
1942, pen-and-ink and wash on paper,
55 x 65 cm, Museum Ludwig, Cologne

Picasso's life and his art were a constant quest for the woman: Eva, Fernande, Olga, Marie Therese, Dora Maar, Francoise, Jacqueline ... to name only his most famous companions. Each one of them was his muse, both in his life and in his art. Right from the start, this precocious artist was drawing and painting female nudes. Visits to the brothels of Barcelona's barrio chino red-light district inspired his shocking picture The Mackerel (c. 1902) - a metaphor for prostitution and pimping - in which a naked woman presents her open vulva to the tongue of a fat fish.

Much later, in 1966, Picasso illustrated Guillaume Apollinaire's erotic novel The Eleven Thousand Rods of 1906. The original French title Les onze mille verges [rods] is a pun on the Christian martyrdom legend of 'Les onze mille vierges [virgins]', who, as companions of Saint Ursula, were sadistically raped and massacred by the Huns. >>>>>>>


Probelesen:

Kamasutra,
Supersex,
Erotidche SkizzenMeisterwerke des 20. Jh.
Salvador Dali - Erotische Skizzen;
Die Hetären - gebildete Liebesdienerinen der Antike, die Hetären und ihre Kunst der Sexstellungen, mit ihrem hohen gesellschaftlichen Ansehen
und Ruhm, mit vielenFotos


Oper-Ballett:

Oper La Traviata - Oper La Boheme - Oper Entführung aus dem Serail - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - Oper Die Zauberflöte - Madame Butterfly
Oper Cosi fan tutte - Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny - Oper Die Teufel von Loudun - Oper Der Waffenschmied - Oper Simon Boccanegra
Oper Orelando paladino - Oper Carmen - Oper Armida - Oper Der Spieler, Hrpok - Oper Fidelio
Oper Agrippina - Oper Der Türke in Italien - Oper Der Goldene Hahn - Ballett Dornröschen - Ballett Schneewittchen
Ballett Tanzgeschichte - Ballett Carmen Flamenco - Ballett Der Nussknacker - Ballett Martha Graham Company

Interviews:

Interview Lola Müthel - Interview Herbert Bötticher - Interview Ruth Drexel - Interview Ute Lemper
Interview Wolfgang Spier - Interview Judy Winter - Interview Romuald Pekny - Interview Helmut Griem