Feng-Shui,Schönheit
Start Seite
Fengh Shui - 1 - 2 - 3
Geistigkeit allen Seins
Schönheit - Bad
Gesellschaftsmagazin

Hat die soz. entropische Gesellschaft, die demokratische Industriegesellschaft, die in Unordnung geratene, dem Verfall preisgegebene, lärmende Gesellschaft des 21. Jahrhunderts eine Chance durch Feng-Shui, der Chi-Energie; dem Geist (die Energie des Abendlandes); der japanischen Ki-Energie; oder der indischen Prana-Energie zur syntropischen (aufbauenden) Gesellschaft zurück zu finden?

Wir beantworten diese Frage mit einem JA!

Weil die sinnentleerten Subjekte dieser Welt, beeinflußt durch eine Überflutung von Informationen, Werbung und PR-Geschichten in fiktive Wertevorstellungen getrieben wurden, muß Ihr Urteils-vermögen in Frage gestellt werden, es bleibt die Forschung als ein Glaubensfaktor unserer Zeit.

Die"Wimp"-Forschung bestätigt uns heute, daß die winzigen elektromagnetischen Teilchen > Wimps< aus dem Universum, mit 30.000 km i. d. Sek. ununterbrochen durch alle Teile und Lebewesen auf Erden hindurch fließen.


Zwingt diese Erkenntnis der Energieströme den Menschen zum Nachdenken,
zur Rückbesinnung?

A.H. Eilenberg 5/04
Max Planck, Physiker, Nobelpreisträger 1918

Vortrag 1944
(Auszug)
:

"Als Physiker, also als Mann, der sein ganzes Leben der nüchternsten Wissenschaft,
nämlich der Erforschung der Materie diente, bin ich frei davon, für einen Schwarmgeist gehalten zu werden, und sage Ihnen nach meinen Erfahrungen des Atoms dieses:

Es gibt keine Materie an sich!

Alle Materie entstehlt und besteht nur durch eigene Kraft, welche die Atomteilchen in Schwingung bringt und sie zum winzigen Sonnensystem des Atoms zusammenhält . . .
So müssen wir hinter dieser Kraft einen bewußten, intelligenten Geist annehmen. Dieser Geist ist der Urgrund der Materie.

Nicht die sichtbare, aber vergängliche Materie ist die Reale, Wahre, Wirkliche, sondern der unsichtbare unsterbliche Geist ist das Wahre.
Da es aber Geist an sich allein ebenfalls nicht geben kann, sondern jeder Geist einem Wesen gehört,
müssen wir zwingend Geisteswesen annehmen."

Max Planck

Max Planck, deutsche Physiker
* Kiel 23. April 1858,
† Göttingen 4. Oktober 1947.

1885 bis 1889 Prof. in Kiel, danach in Berlin.

1912 bis 1938 einer der 4 Sekretäre der Preußischen Akademie der Wissenschaften.

1930 bis 1937 und 1945 bis 1946
Präsident der Kaiser Wilhelm-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften.

Einer der bedeutendsten Physiker des 19. und 20. Jahrhunderts. Nobelpreis 1918

Plancksches Wirkungsquantum, Planck-Konstante , Zeichen h, universelle Konstante von der Dimension einer Wirkung (Quantentheorie)

Durch die von ihm begründete Quantentheorie ist die Physik grundlegend umgestaltet worden.

Die Strahlungstheorie und Thermodynamik waren seine Hauptarbeitsgebiete.


Kultur Fibel Magazin

 

© - Copyright
Sämtliche Fotos, Texte, Layout und Desig
n Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin
und JBM-marketing, PF 140315, D-40073 Düsseldorf