Rocky Horror
Show

Richard O'Brien,
Autor, Komponist und Riff-Raff der ersten Stunde, erblickt am 25. März 1942 als Richard Timothy Smith im englischen Cheltenham das Licht der Welt. Zehn Jahre später zieht die Familie nach Taraunga in Neuseeland. Klein Richard soll dort Viehzüchter werden, findet aber Comics, Science-fiction Klassiker und die lowbudget Horrorfilme von Ed Wood interessanter. Mit 15 verlässt er die Schule. Er beschließt, Schauspieler zu werden, besinnt sich aber, dass er ein braver Junge ist und besteht, bevor er mit 22 nach England zurückkehrt, die Prüfung zum Viehzüchter. Richard jobbt nach seiner Ankunft in London unter anderem als Friseur und Müllkutscher.
Später nutzt er sein reiterliches Können und finanziert durch Stunts, zum Beispiel in CARRY ON, COWBOY oder CASINO ROYALE und weitere Film-Auftritte sein Schauspielstudium. Zu dieser Zeit nimmt er den Namen seines Großvaters O'Brien an.

Es folgen die ersten richtigen Rollen: HAIR! (wobei er seine erste Frau Kimi Wong kennenlernt), GULLIVERS REISEN und als Krönung der Herodes in JESUS CHRIST SUPERSTAR! Richard O'Brien spielt ihn schrecklich (als Elvis-Interpretation!) und genau einen Abend lang. Sein Kurzauftritt hat aber auch eine außerordentlich positive Seite: Er lernt Tim Sharman kennen, der sich in England schon einen Namen als Experimental-Theaterregisseur und durch Inszenierungen von HAIR bis eben JESUS CHRIST SUPERSTAR gemacht hat. O'Brien liegt Sharman immer wieder mit einem Stück, einem Musical voll Sciencefiction und derbem, dreckigen Rock'n'Roll in den Ohren. Nur weg von dieser feinen, reinen Webber-Musik! Er stößt auf offene Ohren, sucht Sharman doch schon längere Zeit nach Wegen, Theater mit anderen Bereichen der Unterhaltung und der Popkultur zu verbinden.

Sharman inszeniert nun nicht mehr JESUS CHRIST SUPERSTAR, sondern THE UNSEEN HAND von Sam Shepard im Theatre Upstairs am Sloane Square, in dem er Richard O'Brien die Rolle des Willie the Space Freak verschafft. Das Stück bedient sich genau der Elemente, die O'Brien und Sharman verbinden wollen: B-movies, Comics, Science-fiction und Gruselfilme. Was noch fehlt, ist der gute alte dirty Rock'n'Roll.

Doch O'Brien ist in der Zeit zwischen seinen Engagements nicht untätig gewesen. Er versuchte sich als Songwriter, was er selbst als seine Lieblingsbeschäftigung bezeichnet, und schrieb für die Weihnachtsfeier der
EMI-Studios den Song „Science Fiction Double Feature", eine Hommage an all die Filme, die er seit seiner Jugend so liebte.
Da er findet, dass sich dieser Song hervorragend als Ouvertüre für ein Musical eignet, macht er sich daran, für sein erstes Bühnenstück mit dem Arbeitstitel „They came from Denton High" zu komponieren.

Die Nächte werden zum Tag, die Tage zur Nacht. Gemeinsam mit Sharman wird entworfen, verworfen und gefeilt, bis sie fertig ist: THE ROCKY HORROR SHOW. Was fehlt noch? Ach ja. Schauspieler. Mutige Schauspieler – vor allem einer, der in die Rolle des Frank'N'Furter schlüpft, der den Mut hat, sich in Strapse und Korsett zu zwängen und auf hohe Absätze zu klettern. Und wieder führt der Zufall Regie. Richard O' Brien trifft Tim Curry, den er von HAIR und dem Theatre Upstairs kennt. Er erzählt Tim von der ROCKY HORROR SHOW und dass er einen bodygebildeten, singenden Schauspieler für die Rolle des Rocky sucht. Tim Curry spricht vor und wird vom Fleck weg engagiert. Nicht als Rocky, sondern als Dr. Frank'N'Furter! Richard O'Brien selbst übernimmt die Rolle des unheimlichen, buckligen Butlers Riff Raff.

Uraufführung der ROCKY HORROR SHOW ist im Frühsommer 1973 im Theater Upstairs. Was von ihren Vätern als Experiment gedacht ist, schlägt ein wie eine Bombe. Lou Adler sieht das Musical und sichert sich sofort die Filmrechte. Die ROCHY HORROR PICTURE SHOW wird mit äußerst geringem Budget und weitgehend unbekannten Schauspielern gedreht, allen voran mit den Newcomern Susan Sarandon als Janet Weiss, Barry Bostwick als Brad Majors und Meatloaf als Eddie.

Während der nächsten 20 Jahre arbeitet Richard O'Brien an verschiedensten Projekten: als


Paul Pecorina als Frank'n'Furter Foto: Jörg Cordshagen

Schauspieler, Schriftsteller, Showmaster, Sänger und Songwriter. Er spielt in den Filmen THE SPICE GIRLS SAGA, EVER AFTER mit Drew Barrymore und DARK CITY an der Seite von Kiefer Sutherland. 1998 kommt sein erstes Studioalbum in den Handel: „Absolute O'Brien", eine von ihm als „Apartment Jazz" betitelte Mischung aus Jazz, Swing und einem Schuss Rock'n'Roll. Im Vorjahr war Richard O'Brien unter anderem in den Filmen DUNGEONS AND DRAGONS und MUMBO JUMBO zu sehen.

Er lebt heute mit seiner zweiten Ehefrau und den Kindern Linus, Joshua und Amelia in London.


© - Copyright:
Rocky Horror Show
Sex, Slips, Strapse, geile Sex Stellungen
London Musical Theatre, bb-promotion Foto: Jörg Cordshagen.
Sämtliche Fotos, Text, Layout und Desig
n Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin
und
JBM-marketing, PF 140315, D-40073 Düsseldorf


Meist besuchte Seiten
Kultur Fibel - Oper Ballet
- Musical Operette BallettTanzgeschichte Kinderwunsch Kunstgalerie Lustige Witwe Buecher Klimawandel Feng-Shu
i Ja zum Leben, ohne Einsamkeit? Eltern-Kinder-Erziehung Tochter-Mutter Kellerloch-4 Fotokunst Türke in Italien Romy Schneider Ziele der Kultur Fibel Romuald Pekny - Babylon Koenigreich Antike Varusschlacht/Kalkriese Germanischer Freiheitskrieg-Varusschlacht Ziele der Kultur Fibel Wirtschaftskrise - Gesellschaftskrise UTE LEMPER -Kinderwunsch, Schwangerschaft - Nachruf Judith Brock-Eilenberg - Oper La Traviata Heinrich Hofmann, Gemaelde - Arma Belen, Fotokunst Musical Sweeney Todd - Foto-Kunst pornografisierte Gesellschaft Galerie Kultur Fibel, Rhytmen, Ballett of Brasil Gesellschafts UTO -Utopie Qi Gong Heinrich Hofmann,Maler La Boheme Madame Butterfly - Die Hochzeit des Figaro - Erotische Skizzen / Meisterwerke des 20. Jahrhundert - Schlaf gut - Susi - Oper Orlando - Lola Müthel - Helmut Griem - Oper Der Spieler - Oper Simon Boccanegra - Oper Die Teufel von Loudon - Operette Der Vetter aus Dingsda - Kopfkissenbuch der Liebe - Joy of Sex - Performance Omega Performance Der Schacher Oper Fidelio - Oper Der goldene Hahn - Operette Die lustige Witwe - Tango Argentino,Tanguera - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - INFEKTION-Foto art
- burnout effekt - Joschka Fischer Wandelroeschen RAF
Kunst Galerie 1 - Griechenland Euro Krise sexueller Kindermissbrauch - Oper Idemoneo Horst Köhler_Bundespräsident_Rücktritt - Oper_Rusalka Oper Carmen - EVITA - Kamasutra, Supersex,

Oper-Ballett:

Oper La Traviata - Oper La Boheme - Oper Entführung aus dem Serail - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - Oper Die Zauberflöte - Madame Butterfly
Oper Cosi fan tutte - Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny - Oper Die Teufel von Loudun - Oper Der Waffenschmied - Oper Simon Boccanegra
Oper Orelando paladino - Oper Carmen - Oper Armida - Oper Der Spieler, Hrpok - Oper Fidelio
Oper Agrippina - Oper Der Türke in Italien - Oper Der Goldene Hahn - Ballett Dornröschen - Ballett Schneewittchen
Ballett Tanzgeschichte - Ballett Carmen Flamenco - Ballett Der Nussknacker - Ballett Martha Graham Company

Interviews:

Interview Lola Müthel - Interview Herbert Bötticher - Interview Ruth Drexel - Interview Ute Lemper
Interview Wolfgang Spier - Interview Judy Winter - Interview Romuald Pekny - Interview Helmut Griem