Erkenntnis und Besinnung
bieten die einzige Chance
unsere Kinder, Jugend
und Erwachsene
und die Armen dieser
Welt langfristig
zu schützen.


Für Ihre Hilfe, Ihre Spende
"Bouquet fürs Leben"
Seit 1999
Kultur Fibel Verlag GmbH
Deutsche Bank
Kt: 2345031-00
BLZ: 100 700 00
BIC: DEUTDEDBBER
IBAN:
DE14100700240234503100


 

Ja,
zum Leben!



 

Die Fledermaus, Operette

Die Fledermaus

Operette die Fledermaus in drei Akten, Musik: Johann Strauß;
Text von Carl Haffner und Richard Genée (1878), nach der Komödie »Das Gefängnis«
von Roderich Benedix (Berlin 1851)
Uraufführung am 5. April 1874, Theater an der Wien, Wien.

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Martin Winkler, Frank , der Gefängnisdirektor, schwach nach durchzechter Ballnacht, erhält Hilfe von seinem Gefängnisaufseher Frosch
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Martin Winkler, Frank - Peter Renz, Frosch - Komische Oper, Berlin - 2010 - Foto: © Monika Rittershaus

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß, Gabriel von Eisenstein findet in seinemHaus seine Frau Rosalinde mit ihrem früheren Gesagnlehrer Alfred
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Klaus Kuttler, Gabr
iel von Eisenstein - Gun-Brit Barkmin, Rosalinde, - Cristoph Späth, Alfred
Komische Oper, Berlin 2010 -
Foto: © Monika Rittershaus

Die Fledermaus

1. Akt.
Prächtig liegt das Haus von Gabriel und Rosalinde Eisenstein. Im Garten singt Rosalindes einstiger Gesangslehrer und Verehrer Alfred, ein verführerisches Liebeslied.
Ihre Zofe Adele hat zum Ball des Prinzen Orlofsky, von ihrer Schwester Ida, eine briefliche Einladung erhalten und bittet um Ausgang, mit der Geschichte, dass sie eine kranke Tante besuchen muß.
Rosalinde lehnt die Bitte ab, denn sie will nicht allein bleiben, da ihr Gatte

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß, Alfred,  ohne Sakko, reicht Rosalinde, im eleganten, brauen Kleid ein Glas Wein
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Gun-Brit Barkmin, Rosalinde, - Cristoph Späth, Alfred - Komische Oper, Berlin 2010 - Foto: © Monika Rittershaus

Johann Strauß (Sohn) Portrair
Johann Strauß (Sohn)
* 25.Oktober 1825, Wien
† 3. Juni 1889, Wien


Die Fledermaus
Operette in 3 Akten.
Text von Carl Haffner und
Richard Genée nach dem
Vaudeville Le Réveillon von Henri Meilhac und Ludovic Halevy (1872), das auf die Komödie
"Das Gefängnis"
von Roderich Benedix
(Berlin 1851) zurückgeht.

Uraufführung am 5. April 1874
im Theater an der Wien, Wien
.

PERSONEN
Gabriel von Eisenstein, Rentier >Te nor<
Rosalinde, seine Frau >Sopran<
Frank, Gefängnisdirektor >Bariton<
Prinz Orlofsky, Mezzosopran,
Counter-Tenor
Alfred, Gesanglehrer >Tenor<
Dr. Falke, Notar >Bariton<
Dr. Blind, Anwalt >Baß<
Adele, >Sopran<
Rosalindes Kammermädchen
Ida, ihre Schwester
Frosch >Komiker<

Gefängnisaufseher
Gäste des Prinzen Orlofsky.
Herren und Damen. Masken, Bediente.

ORT UND ZEIT:
Ein Badeort
in der Nähe einer
großen Stadt,
letztes Drittel
des 19. Jahrhunderts
(1875).


Operette, Die Fledemaus, Ildiko Raimondi, Rosalinde, - Wolfgang Brendel, von Eisenstein, mit dem Gesicht im Brustausschnitt
Die Fledermaus, Operette, Ildiko Raimondi, Rosalinde,
Wolfgang Brendel, von Eisenstein

 
Bayerische Staatsoper, München, 2001 - Foto Wilfried Hösl

heute eine fünftägige Arreststrafe wegen Beleidigung einer Amtsperson antreten muß.

Seit Alfred in der Nähe ist, fürchtet sie um ihre tugendhafte Treue. Adele verläßt weinend das Zimmer, da erscheint Alfred und nimmt Rosalinde das Versprechen ab, ihn zu empfangen, sobald ihr Mann »sitzt«.

Ein paar Minuten später kommt Eisenstein, in zornigem Gespräch mit seinem Anwalt Blind, durch dessen dilletantisches Vorgehen seine Strafe noch erhöht wurde, nach Hause. Mit Unterstützung seines Freundes, Notar Dr. Falk, gelingt es

den verärgerten Eisenstein wieder aufzuheitern. Er macht den Vorschlag, als Rosalinde kurz aus dem Zimmer gegangen ist, die Strafe erst am nächsten Morgen anzutreten und sich heute nacht mit ihm auf dem Ball bei Prinz Orlofsky zu amüsieren.

Erheitert erinnert sich Eisenstein eines anderen Balles, bei dem er dem als Fledermaus maskierten Dr. Falke einen Streich gespielt hat, den dieser bis heute nicht vergessen hat ...

Rosalinde betritt das Zimmer und ist verwundert, wie sich ihr plötzlich heiter gestimmter Mann im Frack und Zylinder auf seinen Weg ins Gefängnis begibt.

Die Fledermaus, Operette,  Rosalinde, Camilla Nylund, umarmt ihren Gatten von Eisenstein,  Hans-Joachim Ketelsen
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Rosalinde, Camilla Nylund, von Eisenstein, Ihr Gatte, Hans-Joachim Ketelsen
Semperoper, Dresden - 1990 - Foto: © Matthias Creutziger


Mit Rührung nehmen die Gatten voneinander Abschied. Adele hat Grund zum Staunen, denn sie bekommt plötzlich doch frei. Rosalinde ist allein im Haus und empfängt den verliebten Alfred, der sich in den bekannten Räumen wohl fühlt und die Bedenken von Rosalinde mit Wein und Gesang zerstreut. Seine Vorstellungen eilen der Realität voraus und seine überschäumende, Fröhlichkeit endet abrupt, als plötzlich Gefängnisdirektor Frank erscheint, um Eisenstein persönlich abzuholen. Ganz anders als sich Alfred den Abend vorgestellt hatte, übernimmt er die Rolle des Hausherrn, zur Rettung von Rosalindes Ehre. Er verabschiedet sich und geht, in Begleitung des Gefängnisdirektors Frank, in die Zelle.

Die Fledermaus, Operette - Alfred, der Gesanglehrer, Miroslav Dvorsky - Rosalinde, Camilla Nylund,
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Alfred, der Gesanglehrer, Miroslav Dvorsky - Rosalinde, Camilla Nylund,
Semperoper, Dresden
- 1990 - Foto: © Matthias Creutziger

2. Akt.
Beim Prinzen Orlofsky im Salon.

Die Fledermaus, von Eisenstein mit Prinz  Orlofsky im Palais des Prinzen
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Gabriel von Eisenstein, Günter Neumann, Prinz Orlofsky, Jochen Kowalski, Counter-Tenor
, Komische Oper, Berlin - 1991 -Foto: © Arwid Lagenpusch


Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Klaus Kuttler, Gabr
iel von Eisenstein - Günter Papendell, Dr. Falke, - Karolina Gumos, Prinz Orlofsky
Komische Oper, Berlin 2010 -
Foto: © Monika Rittershaus


Notar Dr. Falke verspricht dem jungen, blasierten Prinzen Orlofsky, daß er heute, auf seinem Ball, noch viele Anreize zum Lachen haben wird.

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß , Roman Trekel, Dr. Falke - Stella Grigorian, Prinz Orlofsky - mit Tanzensemble
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Roman Trekel, Dr. Falke - Stella Grigorian, Prinz Orlofsky - Tanzensemble
Staatsoper unter den Linden,
- 2009 - Berlin, Foto: Ruth Walz

"Fledermaus-Rache" nennt sich das lustige Spiel, das er inszeniert habe. Der "Held" dieses Scherzes ist Gabriel von Eisenstein, der auf dem Ball als Marquis Renard auftritt.
Die zweite Hauptfigur in diesem Spiel ist Kammerzofe Adele, die in einer Robe ihrer Gnädigen erscheint und von Dr. Falke eingeladen wurde, nicht, wie angenommen über ihre Schwester Ida. Sie wird dem Prinzen als junge Künstlerin vorgestellt. Eisenstein bekundet, sein Stubenmädchen in ihr erkannt zu haben, diese Vermutung weist sie mit koketter Überlegenheit zurück.

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Helene Grass, Ida - Stella Grigorian, Prinz Orlofsky - Christine Schäfer, Adele  im langen kniefreien Rock
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Helene Grass, Ida - Stella Grigorian, Prinz Orlofsky - Christine Schäfer, Adele
Staatsoper unter den Linden, Berlin, - 2009 - Foto: Ruth Walz

Als dritte Person in Falkes Renkespiel erscheint der Gefängnisdirektor Frank unter dem Namen Chevalier Chagrin in die Gesellschaft und knüpft freundschaftliche Bindungen zu dem, ihm nicht bekannten, Marquis Renard alias Gabriel von Eisenstein an.

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß Silvana Dussmann, Rosalinde mit Champagnerflasche in der Hand
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß, Silvana Dussmann, Rosalinde
Staatsoper unter den Linden, Berlin, - 2009 - Foto: Ruth Walz


Dr. Falke hat inzwischen Rosalinde informiert, daß sich ihr angeblich im Gefängnis leidender Gatte in Wirklichkeit auf dem Ball von Orlofsky amüsiert. Darauf besucht sie das Fest, vor den Augen eine Maske und sie erregt das Begehren von Eisenstein, er flirtet intensiv mit ihr, denn er möchte seine letzten Stunden vor der Gefängniszelle optimal nutzen.

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß, (links, vorn) Silvana Dussmann, Rosalinde von Eisenstein - Martin Ganter, Gabriel von Eisenstein - Christine Schäfer, Adele - oben auf der Treppe im BallsaalDie Fledermaus, Operette, Johann Strauß,
Silvana Dussmann, Rosalinde
von Eisenstein - Martin Ganter, Gabriel von Eisenstein, (links, vorn) - Christine Schäfer, Adele, (oben, Mitte)
Staatsoper unter den Linden, Berlin, - 2009 - Foto: Ruth Walz


Sie weist sich als »ungarische Gräfin« aus und besteht darauf, ihre Maske zu tragen..
Geschickt versteht sie es, seine Taschenuhr, deren Vorzüge Eisenstein anpreist, als Corpus delicti für sein lockeres Verhalten, in ihr Täschchen verschwinden zu lassen.


Die Fledemaus, Operette; Johann Strauß - Bayerisches Staatsballett
 
Bayerische Staatsoper, München, - 2001 - Foto Wilfried Hösl

Beim Souper erzählt Eisenstein in einer übermütigen Champagnerlaune, wie er nach durchtantzter Nacht, beim letzten Faschingsfest, den betrunkenen Dr. Falke in dessen Fledermauskostüm, im morgentlichen Stunde, auf einer auswertigen Straße abgesetzt habe und unter dem Gespött der Gassenjungen, sie nannten ihm Dr. Fledermaus, mußte er nach Hause laufen. Dr. Falke lächelt und meint dazu, es ist noch nicht aller Tage Abend.

Die Fledermaus, Semper Oper, Dresden
Die Fledermaus, Operette - Gefängnisdirektor Frank, Reinhard Dorn, Ballett,
Semperoper, Dresden - 1991 - Foto: © Matthias Creutziger

In guter Champagnerstimmung verfliegen die Stunden des Balles und mit dem Glockenschlag sechs Uhr bricht die Gesellschaft auf. Frank muß seinen Gefängnisdienst antreten und Eisenstein eiligst seine Gefängniszelle aufsuchen.

3. Akt.
Büro des Gefängnisdirektors.
Schwankend und angeheitert landet Frank in seinem
Amtszimmer, wo ihn der fortlaufend betrunkene

Die Fledermaus, Semper Oper, DresdenDie Fledermaus, Komische Oper, Berlin
Die Fledermaus, Operette - Wolfgang Stumph, Frosch, der Gerichtsdiener - Reinhard Dorn, Gefängnisdirektor Frank, (linkes Foto)
Semperoper, Dresden - 1990 - Foto: © Matthias Creutziger
Die Fledermaus, Operette - Werner Enders, Frosch, der Gerichtsdiener, (rechtes Foto) Komische Oper, Berlin - 1991 - Foto: © Monika Rittershaus

Gefängnisaufseher Frosch empfängt. Keine Zeit zum Ausruhen, es melden sich Besucher, zuerst Adele in Begleitung ihrer Schwester Ida, sie gesteht ihm, daß sie kein Stubenmädchen ist, und sie bittet ihn, den "Chevalier Chagrin",

Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß - Helene Grass, Ida - Jochen Schmeckenbecher, Frank - Christine Schäfer, Adele, alle mit verbundenen Augen
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Helene Grass, Ida
- Jochen Schmeckenbecher, Frank - Christine Schäfer, Adele
Staatsoper unter den Linden, Berlin, 2009 - Foto: Ruth Walz

sie für die Bühne ausbilden zu lassen, und belebt sein Büro mit Proben ihres Talents. Dann Eisenstein, der mit Staunen feststellt, daß der vermeintliche Chevalier Chagrin der Gefängnisdirektor ist. Als Marquis Renard angesprochen muß er nun beweisen, daß er Eisenstein sei,dabei erfuhr er, dass Frank persönlich Herrn v. Eisenstein, bereits gestern abend, im Hausmantel, von seinem Haus abgeholt und hierher gebracht hat.

 

Eisenstein ahnt Unheil. Um sich zu vergewissern, kleidet er sich mit der Robe und Perücke, des inzwischen von Alfred herbestellten Anwalts Blind, und beginnt seine gleichfalls hier eingetroffene Frau und Alfred zu verhören. Schnell verrät er sich in seiner Wut, wird aber rasch kleinlaut, als Rosalinde Ihn auf den heißen Flirt anspricht und seine Uhr aus ihrem Täschchen hervorzieht.

Alfred ist seit gestern abend im Gefängnis, er hat Rosalinde nichts vorzuwerfen und Eisensteins Traum, Alfred könnte die Arreststrafe für ihn absitzen, geht nicht in Erfüllung.

ausgesetzte Fledermaus, an diesem Abend gelungen ist. Die Ballgäste (Chor) ist im Büro versammelt.Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß, Im Gefängnisbüro von Frank, sitzen am Tisch von Eisenstein und Frank und Dr. Falk lacht aus vollem Herzen, wie seine Revanche, als d
Die Fledermaus, Operette, Johann Strauß
Klaus Kuttler, Gabr
iel von Eisenstein - Günter Papendell, Dr. Falke, - Martin Winkler, Frank
Komische Oper, Berlin 2010 -
Foto: © Monika Rittershaus


Von der Abendgesellschaft treffen Prinz Orlofsky und Dr. Falke ein und Eisenstein begreift, daß er der Rache der Fledermaus zum Opfer fiel. Der Prinz bedankt sich bei Dr. Falk, er habe sich köstlich amüsiert und verspricht Adele, sich ihrer Schauspielausbildung anzunehmen.



Die Fledermaus:
bekannte, unvergessene Melodien:

Alfred:
Täubchen, das entflattert ist
-

Orlofskys
Couplet mit dem Refrain:
's ist mal bei mir so Sitte
-

Rosalinde:
Csárdás -

Adele
:
Spiel ich die Unschuld vom Lande
-
0 je, o je, wie rührt mich dies -

Rosalinde und Eisenstein:

Tik-Tak
Schnell-polka -

Adele
(keck):
Mein Herr Marquis
-

Alfred
:
Trinke, Liebchen, trinke schnell -

Und dem Abgesang:
Glücklich ist, wer vergißt -

Galopp:
Im Feuerstrom der Reben
-
Brüderlein-und-Schwesterlein
-

 

Die Fledermaus wird die "wienerischste aller Wiener Operetten" genannt, jedoch war die von Johann Strauß dirigierte Uraufführung, am 5. April 1874, im Theater an der Wien, in Wien, mit der Prinzipalin des Hauses, Marie Geistinger, als Rosalinde - ein Flop. Erst nach dem Erfolg des Stücks, 1874 in Berlin, im "preußischen" Deutschland, setzte der Erfolg in Wien ein.

 



Die lustige Witwe im Maxim, in Paris
Die Lustige Witwe

Weitere Fotoberichte
Operetten
Opern

Ballett
Musicals


Operette, Die Fledermaus von Johann Srauß - Sohn
Viele Inszenierungs Fotos aus
Dresden, Münschen und zwei Oper Bühnen,
Berlin,

© - Copyright
Sämtliche Fotos, Texte, Layout und Desig
n Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin
und JBM-marketing,
PF 140315, D-40073 Düsseldorf
Anfrage


Theater
Sextett - Spanische Fliege - Glücliche Zeiten - Jude von Malta

 

Oper-Ballett:

Oper La Traviata - Oper La Boheme - Oper Entführung aus dem Serail - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - Oper Die Zauberflöte
Oper Cosi fan tutte - Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny - Oper Die Teufel von Loudun - Oper Der Waffenschmied
Oper Simon Boccanegra - Oper Orelando paladino - Oper Carmen - Oper Armida - Oper Der Spieler, Hrpok - Oper Fidelio
Oper Agrippina - Oper Der Türke in Italien - Oper Der Goldene Hahn - Ballett Dornröschen - Ballett Schneewittchen
Ballett Tanzgeschichte - Ballett Carmen Flamenco - Ballett Der Nussknacker - Ballett Martha Graham Company

Interviews:

Interview Lola Müthel - Interview Herbert Bötticher - Interview Ruth Drexel - Interview Ute Lemper
Interview Wolfgang Spier - Interview Judy Winter - Interview Romuald Pekny - Interview Helmut Griem

 


Meist besuchte Seiten
Kultur Fibel - Oper Ballet
- Musical Operette BallettTanzgeschichte Kinderwunsch Kunstgalerie Lustige Witwe Buecher Klimawandel Feng-Shu
i Ja zum Leben, ohne Einsamkeit? Eltern-Kinder-Erziehung Tochter-Mutter Kellerloch-4 Fotokunst Türke in Italien Romy Schneider Ziele der Kultur Fibel Romuald Pekny - Babylon Koenigreich Antike Varusschlacht/Kalkriese Germanischer Freiheitskrieg-Varusschlacht Ziele der Kultur Fibel Wirtschaftskrise - Gesellschaftskrise UTE LEMPER -Kinderwunsch, Schwangerschaft - Nachruf Judith Brock-Eilenberg - Oper La Traviata Heinrich Hofmann, Gemaelde - Arma Belen, Fotokunst Musical Sweeney Todd - Foto-Kunst pornografisierte Gesellschaft Galerie Kultur Fibel, Rhytmen, Ballett of Brasil Gesellschafts UTO -Utopie Qi Gong Heinrich Hofmann,Maler La Boheme Madame Butterfly - Die Hochzeit des Figaro - Erotische Skizzen / Meisterwerke des 20. Jahrhundert - Schlaf gut - Susi - Oper Orlando - Lola Müthel - Helmut Griem - Oper Der Spieler - Oper Simon Boccanegra - Oper Die Teufel von Loudon - Operette Der Vetter aus Dingsda - Kopfkissenbuch der Liebe - Joy of Sex - Performance Omega Performance Der Schacher Oper Fidelio - Oper Der goldene Hahn - Operette Die lustige Witwe - Tango Argentino,Tanguera - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - INFEKTION-Foto art
- burnout effekt - Joschka Fischer Wandelroeschen RAF
Kunst Galerie 1 - Griechenland Euro Krise sexueller Kindermissbrauch - Oper Idemoneo Horst Köhler_Bundespräsident_Rücktritt - Oper_Rusalka Oper Carmen - EVITA - Kamasutra, Supersex,