Gesellschaftsmagazin

Inhalt
Verzeichnis

Index

Aktuelle - Bühnen
SPIELPLÄNE

Theater, Oper, Ballett,
Operette, Musical

Museen

Europa / USA

ÜBERSICHT
Oper, Ballett
Operette, Musical

Foto-Berichte

Interviews

Bücher
Probe-Lesen

Kriminal
Romane
ohne Probelesen

Ziele
der Kultur Fibel
Nachruf
Judith Brock-Eilenberg

Geschäftsführerin

Ja; zum Leben!
Probleme der modernen Gesellschaft erkennen.
Links zu
Berichten und Fachbücher.

Galerie
Gemälde - Foto-Kunst

Feng-Shui
Wellness - Schönheit/Ba
d

Aus dem Kellerloch
Gedichte v. A. H. Ellental

Ja das Leben,
was haben wir daraus gemacht?


Israel / Palästina
int. Terrorismus

Kunstpostkarten

 

Kunst-Werke sind Freude,
sind Anlage-Werte
und sie sind
Kultur - Werte

Start- Seite
Navigation

Klima - Seite
- 1 - >2< -3


Klimawandel - Ozeanversauerung - Verfall und Unordnung >soziale Entropie.

Nordpol, Eislandschaft


Die Zivilisation wird verschwunden sein
:
"Wenn wir nicht sofort aufhören, werden wir das Leben unserer Nachkommen wirklich ruinieren. Selbst wenn wir bloß noch weitere 40 bis 50 Jahre (2006 waren es nur noch 8 Jahre) herumpfuschen , werden sie absolut keine Chance mehr haben und in die Steinzeit zurück geworfen. Menschen wird es noch geben, aber die Zivilisation wird verschwunden sein“.
James Lovelock, Independent, 24. Mai 2004


Wir haben nicht aufgehört,
unverantwortlich und rücksichtslos gegen unsere Kinder, Jugendliche, den höheren Lebewesen, oberflächlich in der Konsum-Manie zu agieren, anstatt zu leben.
Die Klimaforschungsinstitute berechneten in 2007 die Eisschmelze, der Pole, Grönland und der Gletscher. Zum Schrecken war sie falsch! Zu niedrig!
Die unerwartete Eigendynamik des Klimawandels, hat in nur einem (1) Jahr die Schmelze über doppelt so hoch ausfallen lassen, wie wissenschaftlich berechnet.

Haben wir überhaupt noch eine Chance?
Bei der einfachen Lebensform, in den beherrschenden Demokratien, ist alles möglich, auch die Selbstzerstörung, natürlich mit neuem "Klingelton".

Foto: AWI
A.H. Eilenberg 2008
Die Kultur Fibel vermittelt Denkanstöße seit dem Jar 2000

Zögern im Klimaschutz ist unverantwortlich.

PIK - Potsdam Institut für Klimafolgeforschung, Bundespressekonferenz 10/2008.

Einige Risiken des Klimawandels müssen auf Grundlage neuer Erkenntnisse in der Klimaforschung höher eingeschätzt werden als im letzten Sachstandsbericht des Weltklimarats von 2007. Dazu zählt insbesondere die Gefahr eines beschleunigten Meeresspiegelanstiegs. Selbst eine Halbierung der globalen Treibhausgas-Emissionen bis 2050 birgt ein hohes Risiko, dass die globale Mitteltemperatur um mehr als zwei Grad Celsius über vorindustrielles Niveau steigt. Bei zögerlichem Klimaschutz könnte die Schwelle zu unkontrollierbaren Folgen des Klimawandels überschritten werden.

„Der Klimawandel steht auch zu Zeiten der aktuellen Finanzkrise nicht still“, sagt Hans Prof. Joachim Schellnhuber. Neue Studien, die nicht im vierten Sachstandsbericht des Weltklimarates berücksichtigt werden konnten, belegten vielmehr, dass Ausmaß und Geschwindigkeit der klimabedingten Veränderungen darin unterschätzt wurden, sagt der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK).

Meeresspiegelanstieg
Das Ozeanwasser dehnt sich wärmebedingt aus. Der Pegel steigt jedoch auch dadurch, dass Gebirgsgletscher abschmelzen und Kontinentaleis ins Meer abfließt. Es gibt eine Reihe neuer Studien, die beschleunigte Masseverluste an Gletschern und den großen Eisschilden der Erde festgestellt haben [UNEP/WGMS 2008, Mote 2007, Rignot et al. 2008]. Im vierten Sachstandsbericht des Weltklimarats wurde die Dynamik der großen Eisschilde auf Grönland und in der Antarktis nicht berücksichtigt [IPCC Fourth Assessment Report 2007]. Nach neueren Abschätzungen, die diese Prozesse abbilden, könnte der Meeresspiegel bis 2100 um 0,8 Meter ansteigen [Pfeffer et al. 2008]. Diese Annahme liegt auch im Bereich der nach einer am PIK entwickelten semi-empirischen Methode berechneten Werte von 0,5 bis 1,4 Meter [Rahmstorf 2007].

Temperaturanstieg und Luftverschmutzung
Nach einer aktuellen Studie haben die bereits emittierten Treibhausgase das Potential das Erdklima um mehr als zwei Grad Celsius über das vorindustrielle Niveau zu erwärmen [Abstract: Ramanathan & Feng 2008]. Dass bisher nur ein Teil dieser Erwärmung eingetreten ist, ist vor allem auf die abkühlende Wirkung von Luftverschmutzungspartikeln, so genannten Aerosolen, zurückzuführen. Auf Maßnahmen zur Luftreinhaltung zu verzichten, um die abkühlende Wirkung der Aerosole zu erhalten, ist kein gangbarer Weg den gefährlichen Klimawandel zu vermeiden. Luftverschmutzung führt nach Schätzung der Weltgesundheitsorganisation weltweit zu jährlich etwa zwei Millionen Todesfällen [WHO Fact Sheet]. Zudem bestehen weiterhin große wissenschaftliche Unsicherheiten über die Stärke des Kühlungseffekts, die es unmöglich machen, die weiteren Folgewirkungen einer solchen Strategie abzuschätzen.


Eine Betrachtung dieses Sachverhalts, die von einer Halbierung der globalen Treibhausgas-Emissionen bis 2050 ausgeht, zeigt, dass die globale Erwärmung nur unter optimalen Bedingungen noch unter zwei Grad zu halten ist. Dazu muss das Maximum der globalen Emissionen jedoch zwischen 2015 und 2020 überschritten und bis 2100 weltweit CO2-Neutralität erreicht werden [Extract: Schellnhuber 2008].

„Man darf sich im Klimaschutz nun keinen Fehltritt mehr erlauben, Zögern wäre unverantwortlich“,
sagt Schellnhuber.


Quellen
IPCC Fourth Assessment Report: Climate Change 2007
URL: http://www.ipcc.ch/ipccreports/assessments-reports.htm

[Mote 2007] Thomas L. Mote. Greenland surface melt trends 1973-2007: Evidence of a large increase in 2007. GEOPHYSICAL RESEARCH LETTERS, 34(22), NOV 30 2007. ISSN 0094-8276. doi: 10.1029/2007GL031976
URL: http://www.agu.org/pubs/crossref/2007/2007GL031976.shtml

[Pfeffer et al. 2008] W. T. Pfeffer, J. T. Harper, and S. O'Neel. Kinematic Constraints
on Glacier Contributions to 21st-Century Sea-Level Rise. Science, 321(5894):1340–
1343, 2008. doi: 10.1126/science.1159099.
URL: http://www.sciencemag.org/cgi/content/abstract/321/5894/1340

[Rahmstorf 2007] S. Rahmstorf. A semi-empirical approach to projecting future
sea-level rise. SCIENCE, 315(5810):368–370, JAN 19 2007. ISSN 0036-8075. doi:
10.1126/science.1135456
URL: http://www.pik-potsdam.de/%7Estefan/Publications/Nature/rahmstorf_science_2007.pdf

[Ramanathan & Feng 2008] V. Ramanathan and Y. Feng. On avoiding dangerous anthropogenic interference with the climate system: Formidable challenges ahead. PNAS 105(38): 14245-14250. URL: http://www.pnas.org/content/105/38/14245.abstract

[Rignot et al. 2008] Eric Rignot, Jonathan L. Bamber, Michiel R. Van Den Broeke, Curt Davis, Yonghong Li, Willem Jan Van De Berg, and Erik Van Meijgaard. Recent Antarctic ice mass loss from radar interferometry and regional climate modelling. NATURE GEOSCIENCE, 1(2):106–110, FEB 2008. ISSN 1752-0894. doi: 10.1038/ngeo102
URL: http://www.nature.com/ngeo/journal/v1/n2/abs/ngeo102.html

[Schellnhuber 2008] H.J. Schellnhuber. Global warming: Stop worrying, start panicking? PNAS 105(38): 14239-14240
URL: http://www.pnas.org/content/105/38/14239.extract

[UNEP/WGMS 2008] UNEP/WGMS. Global Glacier Changes: facts and figures. United Nations Environment Programme, World Glacier Monitoring Service, September 2008.
URL: http://www.grid.unep.ch/glaciers/pdfs/glaciers.pdf

WHO Fact Sheet Air quality and health
URL: http://www.who.int/mediacentre/factsheets/fs313/en/index.html

Forschungs- Institute
 
Klima - PolarJahr / Polar Year

Klima - EPOCA
Ozeanversauerung - Ozean Acid
und die Folgen für Marine Ökosysteme

AWI Alfred-Wegener-Institut

Klimaschwankungen sind eine charakteristische Eigenschaft der Erdgeschichte. Der letzte Bericht des Weltklimarates (IPCC) von 2007 zeigt jedoch zum einen, dass der Klimawandel extrem schnell voranschreitet und zum anderen, dass die Erwärmung der vergangenen 50 Jahre mit großer Wahrscheinlichkeit überwiegend durch den Menschen bedingt ist. Der Klimawandel wird sich regional sehr unterschiedlich ausprägen, aber nirgendwo auf der Erde verändert sich das Klima so schnell wie in den Polarregionen.
Oktober 2008

Klima - POLAR YEAR / POLARJAHR

Klima - SOPRANSOPRAN

KLima

PIK
Potsdam-Institut
für Klimafolgeforschung

Koordinationsbüro von EPOCA
und die deutschen Partnerinstitute:

Laboratoire d'Océanographie de Villefranche, Dr. Jean-Pierre Gattuso,
+33 4 93 76 38 59

Alfred-Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung in Bremerhaven,
Prof. Jelle Bijma, www.awi.de

Max-Planck-Institut für Meteorologie in Hamburg,
Dr. Ernst Maier-Reimer

GKSS-Forschungszentrum in Geesthacht,
Dr. Markus Schartau

Leibniz-Institut für Meereswissenschaften (IFM-GEOMAR) in Kiel,
Prof. Ulf Riebesell

Bericht
Sciencexpress
Ozeanversauerung
Ozean Acid
durch CO2
und die Folgen
für Marine Ökosysteme

- Klima, Klimaforschung, Klimawandel, Acid Ozean, Ozeanversauerung, Treibhauseffekt, Meeresspiegel-
© - Copyright
Das jeweilige Forschungsinstitut
Sämtliche
Sämtliche Fotos, Text, Layout und Design Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin
und JBM-marketing, PF 140315, D-40073 Düsseldorf - Anfrage


Oper-Ballett:
Oper La Traviata - Oper La Boheme - Oper Entführung aus dem Serail - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - Oper Die Zauberflöte Oper Cosi fan tutte - Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny - Oper Die Teufel von Loudun - Oper Der Waffenschmied Oper Simon Boccanegra - Oper Orelando paladino - Oper Carmen - Oper Armida - Oper Der Spieler, Hrpok - Oper Fidelio Oper Agrippina - Oper Der Türke in Italien - Oper Der Goldene Hahn - Ballett Dornröschen - Ballett Schneewittchen Ballett Tanzgeschichte - Ballett Carmen Flamenco - Ballett Der Nussknacker
Ballett Martha Graham Company

Interviews:
Interview Lola Müthel - Interview Herbert Bötticher - Interview Ruth Drexel - Interview Ute Lemper -
Interview Wolfgang Spier
- Interview Judy Winter - Interview Romuald Pekny - Interview Helmut Griem


Meist besuchte Seiten
Kultur Fibel - Oper Ballet
- Musical Operette BallettTanzgeschichte Kinderwunsch Kunstgalerie Lustige Witwe Buecher Klimawandel Feng-Shu
i Ja zum Leben, ohne Einsamkeit? Eltern-Kinder-Erziehung Tochter-Mutter Kellerloch-4 Fotokunst Türke in Italien Romy Schneider Ziele der Kultur Fibel Romuald Pekny - Babylon Koenigreich Antike Varusschlacht/Kalkriese Germanischer Freiheitskrieg-Varusschlacht Ziele der Kultur Fibel Wirtschaftskrise - Gesellschaftskrise UTE LEMPER -Kinderwunsch, Schwangerschaft - Nachruf Judith Brock-Eilenberg - Oper La Traviata Heinrich Hofmann, Gemaelde - Arma Belen, Fotokunst Musical Sweeney Todd - Foto-Kunst pornografisierte Gesellschaft Galerie Kultur Fibel, Rhytmen, Ballett of Brasil Gesellschafts UTO -Utopie Qi Gong Heinrich Hofmann,Maler La Boheme Madame Butterfly - Die Hochzeit des Figaro - Erotische Skizzen / Meisterwerke des 20. Jahrhundert - Schlaf gut - Susi - Oper Orlando - Lola Müthel - Helmut Griem - Oper Der Spieler - Oper Simon Boccanegra - Oper Die Teufel von Loudon - Operette Der Vetter aus Dingsda - Kopfkissenbuch der Liebe - Joy of Sex - Performance Omega Performance Der Schacher Oper Fidelio - Oper Der goldene Hahn - Operette Die lustige Witwe - Tango Argentino,Tanguera - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - INFEKTION-Foto art
- burnout effekt - Joschka Fischer Wandelroeschen RAF
Kunst Galerie 1 - Griechenland Euro Krise sexueller Kindermissbrauch - Oper Idemoneo Horst Köhler_Bundespräsident_Rücktritt - Oper_Rusalka - EVITA - Kamasutra, Supersex,
- Oper Carmen -