Kultur Fibel MagazinGesellschaftsmagazin

Musical

Kiss me Kate

Kiss me Kate Musical in zwei Akten von Cole Porter, Libretto von Samuel und Bella Spewak, auf der Basis der Komödie
"Der widerspenstigen Zähmung" von William Shakespeare. Uraufführung am 30. Dezember 1948,
Century Theatre, New Yokr, USA, 1.078 Vorstellungen en suite, bis heute anhaltener Siegeszug,
Deutsche Textfassung Susanne Wolf

Kiss me Kate, Danny Costello, Lucentio - Sigalit Feig, Bianca - Dagmar Manzel, Katharina -
Titel Seite Navigation

Inhalts-
verzeichnis
-
Spielpläne

Musical Operette

Oper
Ballett


Bücher, Probelesen

Interwiews

Kunst-Galerie

Briefe

Klima
Presse

Star-Foto
Kiss me Kate - Danny Costello, Lucentio - Sigalit Feig, Bianca - Dagmar Manzel, Katharina - Tanzensemble - Komische Oper, Berlin, Foto: Monika Rittershaus
Kiss me Kate, Sigalit Feig, Bianca - Robin Poell, Horatio - Miha Podrepsek, Gemio

Cole Porter, geb. 9, Juni 1891 † 15.Oktober 1964, Santa Monica, Kalifornien,
ein Sproß der High Society. Bereits in seinen Studienjahre entwickelte er sich, unterstützt von seine innig geliebten Mutter, zum Songschreiber und schrieb seine Liedtexte selbst. Sein erster Erfolg gelang ihm mit der Verwechslungskomödie »Anything Goes« (1934), sein anerkanntes Meisterwerk bleibt »Kiss Me, Kate« (1948). Cole Porter und seine wohlhabenen Eltern lebten viele Jahre in Europa. Paris, Venedig, französische Rivera waren die Ruhepole zwischen ihren vielen Reisen.
Am Broadway lebte die "Alte Welt", dank Cole Porter, auf. Aus »Can-Can« kennt die Welt sein Evergreen
»I Love Paris« / »Ganz Paris träumt von der Liebe«.

Besetzung für das Stück im Stück "Kiss me Kate":
Roger Smeets - Fred Graham/Petruchio, Dagmar Manzel -Lilli Vanessi/ Katharina, Danny Costello - Bill Calhoun/ Lucentio,
Sigalit Feig - Lois Lane/Bianca, Hans-Martin Nau - Harry Travour/ Baptista, Barbara Sternberger - Hattie, Garderobiere, Thomas Ebenstein - Paul, Garderobier, F. Dion Davis - Harrison Howell, Peter Renz - Erster Ganove, Christoph Späth - Zweiter Ganove, Miha Podrepsek - Dick/Gremio, Robin Poell - Harry/Hortensio, Matthias Spenke - Ralph, Inspizient, und das Orchester der Komischen Oper Berlin.

In der Inszenierung Barrie Koskys stehen Fred und Lilli nicht am Anfang ihrer Karriere, sondern eher an deren Ende; sie haben viel erlebt, viele Kämpfe ausgetragen - mit- und gegeneinander. In gewisser Weise geht es für sie beide darum, zum vielleicht letzten Mal eine Entscheidung zu treffen, die für ihr weiteres Leben von existenzieller Bedeutung ist. - Kiss me Kate -

Kiss me Kate, Sigalit Feig, Lois Lane - Tanzensemble

„Kiss me, Kate”
ein Ensemble, das aus Shakespeares "Der widerspenstigen Zähmung" ein Musiktheater inszenierte. Ihr Produzent, Fred Graham, vergab die männliche Hauptrolle „Petruchio", an sich selbst. Die widerspenstige „Katharina", die weibliche Hauptrolle, besetzte er mit seiner Ex-Frau Lilli Vanessi, sie ist derzeit mit jemand verlobt. Und Fred hat gerade eine Affäre mit dem Sexy Nachtfalter Lois Lane, die für die Rollenbesetzung von Katharinas jüngerer Schwester „Bianca", ein Glücksfall ist. Nicht ganz einfach, Theater Rolle und Privates zu vermischen. Und den Mitgliedern der Theatergruppe wurde bald klar, es knistert noch zwischen Lilli und Fred.

Dankbar für ihre Leistung, schickt Fred, vor der Premiere, einen Strauß rote Rosen an Lois. Irrtümlich wird die Rosenpracht in der Garderobe seiner Ex, Lilli abgegeben. Ihre große Freude bringt sie durch einen Kuss auf einer der Rosen zum Ausdruck. Erst in der Pause findet Lilli die Zeit, die beigelegte Karte, zu lesen. Der Irrtum gleicht einem Schock, zornig wirft sie den Strauß in den Papierkorb.

Kiss me Kate; Sigalit Feig, Lois Lane - Tanzensemble
Komische Oper, Berlin, Foto: Monika Rittershaus
Musical, Kiss me Kate, Cole Porter, Sigalit Feig, Bianca - Danny Costello, Lucentio
Kiss me Kate; Sigalit Feig, Bianca - Robin Poell, Horatio
Miha Podrepsek, Gemio - Danny Costello, Lucentio
Komische Oper, Berlin, Foto: Monika Rittershaus
KISS ME KATE, Christoph Späth, 2. Ganove - Roger Smeets, Petruchio - F.Dion Davis, Harrison Howell - Dagmar Manzel, Katharina
Kiss me Kate; Christoph Späth, 2. Ganove - Roger Smeets, Petruchio - F.Dion Davis, Harrison Howell
Dagmar Manzel, Katharina - Peter Renz, 1. Ganove - Tanzensemble - Komische Oper, Berlin, Foto: Monika Rittershaus
Kiss me Kate; Sigalit Feig, Bianca - Danny Costello, Lucentio
Komische Oper, Berlin, Foto: Monika Rittershaus

Als Katharina /Lilli und Petruchio/Fred auf der Bühne das erste Mal aufeinandertreffen, kommt es vor dem Publikum zum Eklat. Lilli explodiert, sie tritt, kratzt und ohrfeigt Fred, der sie schließlich im Gegenzug mitten auf der Bühne übers Knie legt. Nach dieser Demütigung weigert Lilli sich, weiter zu spielen, und bittet telefonisch ihren Verlobten, sie unverzüglich abzuholen. Da bekommt Fred unerwartet Besuch von zwei Ganoven. Eineüberraschende Hilfe für Fred. Der eine ist Lois Freund, mit einem Hang zum Glücksspiel, er hat einen Schuldschein mit Fred seinem Namen unterschrieben. Vor dem anderen Ganoven bestätigt Fred, dass es seine Unterschrift ist, aber er kann seine Schulden nur zahlen, wenn die beiden „Geschäftsleute“ Druck auf Lilli ausüben und ihr vorzeitiges Verlassen des Ensembles verhindern. Lilli spielt zunächst weiter. Die Ganoven hören ein Gerücht, dass ihr Auftraggeber umgebracht wurde und lassen Lilli freie Hand das Theater zu verlassen. Zu Freds freudiger Überraschung sitzt Lilli, eine Stunde vor der nächsten Abendvorstellung, in ihrer Garderobe. Für Dich Fred, sagte sie.- Katharina und Petruchio feiern auf der Bühne ein Happyend und später Lilli und Fred in der Garderobe.

KISS ME KATE, Dagmar Manzel, Katharina - Tanzensemble KISS ME KATE, Cole Porter, Roger Smeets, Petruchio - Tanzensemble
Kiss me Kate; Dagmar Manzel, Katharina - Tanzensemble - Komische Oper, Berlin, Foto: Monika Rittershaus
Kiss me Kate; Roger Smeets, Petruchio - Tanzensemble
Komische Oper, Berlin,
Foto: Monika Rittershaus
Lola Müthel, Kiss me Kate - 1957

Kiss me Kate
Evergreens


"Another Opening, another Show
Premierenfieber"
"Bianca"
"Wunderbar"
"Too darn hot / Viel zu heiß".
"So in Love / So verliebt"
"I hate men / Ich hasse Männer".
"Always True to You, in my Fashion
Ich bin Dir immer treu, auf meine Art"
„Brush up your Shakespeare
Schlag nach bei Shakespeare"

Anmerkung zur Uraufführung von Kiss me Kate 1948:
Der lebendige Hit "Brush up your Shakespeare" wurde von Cole Porter erst im letzten Moment in die bereits stehende Produktion eingefügt. Sehr zum Schrecken aller Schauspieler, aber nicht zum Nachteil des Musicals Kiss me Kate, wie wir heute wissen.

Lola Müthel
in „Kiss Me Kate"
Regie: Harry Buckwitz.
Frankfurt, Städt. Bühnen 1957

Kiss me Kate Johannes Heesters,
Annaluise Schubert, - 1956 -
Insz. W. Duvoisin, Gärtnerplatztheater, München



Kiss me Kate
Copyright: Musical, KISS ME KATE, Cole Porter,
"Brush up your Shakespeare" - "Wunderbar"
Too darn hot / Viel zu heiß" - "So in Love / So verliebt"


sämtliche Fotos, sofern unter der Bildunterschrift nicht anders bezeichnet
Text, Layout und Desig
n Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin
und JBM-marketing, PF 140315, D-40073 Düsseldorf


Oper-Ballett:

Oper La Traviata - Oper La Boheme - Oper Entführung aus dem Serail - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - Oper Die Zauberflöte - Madame Butterfly
Oper Cosi fan tutte - Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny - Oper Die Teufel von Loudun - Oper Der Waffenschmied - Oper Simon Boccanegra
Oper Orelando paladino - Oper Carmen - Oper Armida - Oper Der Spieler, Hrpok - Oper Fidelio
Oper Agrippina - Oper Der Türke in Italien - Oper Der Goldene Hahn - Ballett Dornröschen - Ballett Schneewittchen
Ballett Tanzgeschichte - Ballett Carmen Flamenco - Ballett Der Nussknacker - Ballett Martha Graham Company

Interviews:

Interview Lola Müthel - Interview Herbert Bötticher - Interview Ruth Drexel - Interview Ute Lemper
Interview Wolfgang Spier - Interview Judy Winter - Interview Romuald Pekny - Interview Helmut Griem


Meist besuchte Seiten
Kultur Fibel - Oper Ballet - Musical Operette -
BallettTanzgeschichte - Kinderwunsch - Kunstgalerie - Lustige Witwe Buecher Klimawandel Feng-Shu
i Ja zum Leben, ohne Einsamkeit? Eltern-Kinder-Erziehung Tochter-Mutter Kellerloch-4 Fotokunst Oper Türke in Italien - Romy Schneider - Romuald Pekny - Babylon Koenigreich Antike Varusschlacht/Kalkriese Germanischer Freiheitskrieg-Varusschlacht Ziele der Kultur Fibel Wirtschaftskrise - Gesellschaftskrise Interview Ute Lemper -Kinderwunsch, Schwangerschaft - Oper La Traviata Heinrich Hofmann, Gemaelde - Arma Belen, Fotokunst - Musical Sweeney Todd - Foto-Kunst pornografisierte Gesellschaft Galerie Kultur Fibel, Rhytmen, Ballett of Brasil Gesellschafts UTO -Utopie Qi Gong Heinrich Hofmann,Maler Oper La Boheme - Oper Madame Butterfly - Oper Die Hochzeit des Figaro - Erotische Skizzen / Meisterwerke des 20. Jahrhundert - Schlaf gut - Susi Oper Carmen - Oper Orlando - Lola Müthel - Helmut Griem - Oper Der Spieler - Oper Simon Boccanegra - Oper Die Teufel von Loudon - Operette Der Vetter aus Dingsda -Performance Omega Performance Der Schacher Oper Fidelio - Oper Der goldene Hahn - Operette Die lustige Witwe - Tango Argentino,Tanguera - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - INFEKTION-Foto art
- Joschka Fischer Wandelroeschen RAF
- Kunst Galerie 1 - Oper Idemoneo - Horst Köhler Bundespräsident Rücktritt - Oper Rusalka - Musical EVITA - Tragödie Phädra - Musical Ich war noch niemals in New York - Oper Romeo und Julia, Bellini - Oper Lulu - Oper Dionysos - Oper Der Barbier von Sevilla -
sexueller Kindermissbrauch