Tango Argentino
Tanguera

Tanguera
Tango Argentino

EVITA Musical

Musical aus Buenos Aires

Tango Argentino
Vorwort
Armin H. Eilenberg

Dass der Tango Argentino ein Tanz sei, ist eine Erfindung europäischer Tanzstundenlehrer. - In seiner argentinischen Heimat ist der Tango Argentino viel mehr, nämlich ein leidenschaftliches Lebensgefühl. Die klagende Musik des Bandoneons, die aggressiven Rhythmen mit den fili-granen und genau berechneten Schrittkombinationen des Tango Argentino waren einst das Feiertagsbrot der Armen, das Ventil für Wünsche und Sehnsüchte. Der Tango Argentino war ursprünglich das

Ritual der Unterprivilegierten, der Versuch einer Identitätsfindung an den Rand gedrängter Einwanderer, der Tango Argentino ein Tanz, der seine Anfänge in den Slums von Buenos Aires nahm. Der Tango Argentino galt als ordinär und schmutzig und war zunächst verhasst.

Großzügig nahm der Tango Argentino die verschiedensten nationalen Ausdrucksformen auf, die Einwanderer aus ihren Heimatländern mitbrachten. In seiner fiebrigen Musik mischen sich die Einflüsse

männlich, rauer Gaucho-Verse zur Gitarre, der kubanischen Habanera, neapolitanischer Volkslieder, andalusischer Folklore, osteuropäischer Schwermut und sogar italienischer Opern. Geboren wurde der Tango Argentino in den Bordellen, und diese Herkunft ist vielen Titeln und Texten früher Tangos deutlich anzumerken. Der erste namentlich bekannte Tango, der 1888 in Buenos Aires gespielt wurde,hieß „Dame la lata", „Gib mir das Blech". Das war die übliche Aufforderung der Zuhälter an die Prostituierten,

wenn es ans Abkassieren ging.
Aus der Halbwelt verbreitete sich der neue Tanz schnell über die Armenviertel, eroberte den lateinamerikanischen Kontinent und machte bald auch jenseits des Ozeans Furore. Im Paris der Belle Epoque sorgte der Tango Argentino mit Sex und seiner unverhüllten Erotik für ein Skandal, in Deutschland ließ ihn Ludwig III. 1917 seinen Offizieren per Edikt verbieten. Aber all das konnte den Triumphzug der getanzten Leidenschaft nicht aufhalten. Auch wenn man in Europa natürlich diese anstößige Mischung aus Sinnlichkeit und Lebensgier des Tango Argentino zur vornehmen Kunstform Tango fürs Salonparkett domestizierte und — sozusagen zensiert und desinfiziert — wieder nach Südamerika rückimportierte. Aber dort hat der Tango Argentino seine Wurzeln im Volk nie verloren.

Tangomusiker sind Nationalhelden wie der berühmte Bandoneonspieler Anibal Troilo, der 1975 starb und das Vorbild des großen Astor Piazolla ist. Der legendäre Sänger und Komponist Carlos Gardel, der bereits 1935 tödlich verunglückte, hat heute noch seine Fan-Clubs, in denen auch honorige Geschäftsleute vertreten sind. Dem Denkmal Gardels auf dem Friedhof Chacarita stecken Verehrer mehrmals täglich eine brennende Zigarette zwischen die Finger - man glaubt, dann gehe ein Wunsch in Erfüllung.

Und es sind beileibe nicht mehr nur die Armen, die der Tango Argentino Manie verfallen sind. Jedes Wochenende treffen sich in Clubs und Vereinen Tangosüchtige aller Schichten zum Tanzen und Träumen. Für viele bringt der Tango eine Welt von früher zum Klingen. Tango Argentino, das heißt in Argentinien auch heute noch: Musik des Abenteuers, der Sünde, Sex, Erotik, der Nostalgie und der großen Gefühle.


Tanguera
Musical
Tango Argentino

Das argentinische Musical Tanguera, aus dem Tango Argentino, ist ein berauschender Tango-Argentino Erlebnis.Provokant.- Sinnlich. - Sex. - Erotik. -Leidenschaft. und Gefühl.
Fantastisches "modernes" Lichtdesign, aufwendige Bühnenprojektionen, preisgekrönte Choreografie von Mora Godoy, spannungsgeladene Dramaturgie, mit der Musik des Tango Argentino und die Hingabe des 30köpfigen Tanz-Ensembles ergeben einen eindruckenden kraftvollen Sog aus Leidenschaft, Begierde, Sex, Schmerz, Wehmut und Erotik.
Tanguera, von der "Mutter" Tango Argentino, ist ein Musical das Gefühle mit erleben läßt, die in den Industrienationen von Jahr zu Jahr weiter ausdünnen.

Tanguera
Der Leidensweg von Giselle

Nach Giselles Ankunft im verruchten Hafenviertel La Boca, von Buenos Aires, enden ihre Träume. Es beginnt ihr schicksalhafter Weg in eines der unzähligen Bordelle.

Aus den Befriedigungsplätzen der glitzernden Welt der Oberschicht und der Matrosen erzählt Tanguera, das Musical, geboren aus dem

Tanguera - Musical, Tango Argentino - Foto: Manuel Navarro de la Fuente
Tanguara - Tango Argentino - Musical - Foto: Manuel Navarro de la Fuente
Tanguera und den atemberaubende Leidensweg der schönen Tänzerin Giselle, gepflastert mit Tanz, Gesang, Träume und Wehmut.
Tanguara - Tango Argentino - Musical - Foto: Herbert Schulze
Tanguera - Tango Argentino - Musical - Foto: Manuel Navarro de la Fuente
Tanguera - Tango Argentino - Musical - Foto:Gabriel Machado
Vor dem Hintergrund des atmosphärischen Buenos Aires zu Beginn des 20. Jahrhunderts, werden neben der tragischen Liebesgeschichte, vor allem die historisch bedeutsamen Momente des Tango Argentino - kongenial arrangiert - und mit einer Begeisterung, geboren aus dem Bewußtsein nationales Gut zu interpretieren, dargeboten.Verführt wird dabei zum unmittelbaren Erleben stets aktueller, aufwühlender, unkontrollierbarer Gefühlswelten aus Sehnsucht und Liebe, aus Einsamkeit und Hoffnung, der Tango Argentiono.
Tanguera - Tango Argentino - Musical - Foto: Manuel Navarro de la Fuente
Tanguera - Tango Argentino - Musical - Foto: Manuel Navarro de la Fuente
Tanguera - Tango Argentino - Musical - Foto: Herbert Schulze
Tanguera - Tango Argentino - Musical
Foto: Manuel Navarro de la Fuente

 

Tanguera - Tango Argentino - Musical - Foto: Herbert Schulze
Tanguera - Tango Argentino - Musical
Foto: Manuel Navarro de la Fuente
Weitere Musicals: Übersicht

© - Copyright
Tango Argentino
Tanguera
Fotos: bb-promotion
Tango, Sehnsucht, Erotik, Sex, Leidenschaft, Passion, passionate
Sämtliche Fotos, Text, Layout und Desig
n Kultur Fibel Verlag GmbH, Berlin
und JBM-marketing, PF 140315, D-40073 Düsseldorf

Oper-Ballett:
Oper La Traviata - Oper La Boheme - Oper Entführung aus dem Serail - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - Oper Die Zauberflöte - Madame Butterfly - Oper Idomeneo - Oper Der Barbier von Sevilla
Oper Cosi fan tutte - Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny - Oper Die Teufel von Loudun - Oper Der Waffenschmied - Oper Simon Boccanegra - Die Hochzeit des Figaro
Oper Orelando paladino - Oper Carmen - Oper Armida - Oper Der Spieler, Hrpok - Oper Fidelio - Oper Tosca - Oper Wozzeck - oper Lulu - Oper Norma - Oper Le Comte Ory -
Oper Agrippina - Oper Der Türke in Italien - Oper Der Goldene Hahn - Ballett Dornröschen - Ballett Schneewittchen
Ballett Tanzgeschichte - Ballett Carmen Flamenco - Ballett Der Nussknacker - Ballett Martha Graham Company

Interviews:

Interview Lola Müthel - Interview Herbert Bötticher - Interview Ruth Drexel - Interview Ute Lemper
Interview Wolfgang Spier - Interview Judy Winter - Interview Romuald Pekny - Interview Helmut Griem

Meist besuchte Seiten
Kultur Fibel - Oper Ballet
- Musical Operette BallettTanzgeschichte Kinderwunsch Kunstgalerie Lustige Witwe Buecher Klimawandel Feng-Shu
i Ja zum Leben, ohne Einsamkeit? Eltern-Kinder-Erziehung Tochter-Mutter Kellerloch-4 Fotokunst Türke in Italien Romy Schneider Ziele der Kultur Fibel Romuald Pekny - Babylon Koenigreich Antike Varusschlacht/Kalkriese Germanischer Freiheitskrieg-Varusschlacht Ziele der Kultur Fibel Wirtschaftskrise - Gesellschaftskrise UTE LEMPER -Kinderwunsch, Schwangerschaft - Nachruf Judith Brock-Eilenberg - Oper La Traviata Heinrich Hofmann, Gemaelde - Arma Belen, Fotokunst Musical Sweeney Todd - Foto-Kunst pornografisierte Gesellschaft Galerie Kultur Fibel, Rhytmen, Ballett of Brasil Gesellschafts UTO -Utopie Qi Gong Heinrich Hofmann,Maler La Boheme Madame Butterfly - Die Hochzeit des Figaro - Erotische Skizzen / Meisterwerke des 20. Jahrhundert - Schlaf gut - Susi - Oper Orlando - Lola Müthel - Helmut Griem - Oper Der Spieler - Oper Simon Boccanegra - Oper Die Teufel von Loudon - Operette Der Vetter aus Dingsda - Kopfkissenbuch der Liebe - Joy of Sex - Performance Omega Performance Der Schacher Oper Fidelio - Oper Der goldene Hahn - Operette Die lustige Witwe - Tango Argentino,Tanguera - Oper Carmen - Oper Die Liebe zu den drei Orangen - INFEKTION-Foto art
- burnout effekt - Joschka Fischer Wandelroeschen RAF
Kunst Galerie 1 - Griechenland Euro Krise sexueller Kindermissbrauch - Oper Idemoneo Horst Köhler_Bundespräsident_Rücktritt - Oper_Rusalka - EVITA - Kamasutra, Supersex,
- Ich war noch niemals in New York -